Depression Angst RauchenÜbergewicht Burnout (akute) Krise

Mag. Markus Fahrnberger

Klinischer Psychologe - Gesundheitspsycholge

 

Praxisgemeinschaft Neubau
Mariahilferstraße 82/1/20a
1070 Wien

Telefon: 0699/10 96 22 42
E-Mail: praxis@fahrnberger-psychologe.at

Angst

Ängste haben in der menschlichen Evolution eine ganz wichtige Funktion übernommen, und sind überlebensnotwendig. Man denke nur an die Begegnung mit einem Säbelzahntiger, und die ganz intuitive Reaktion darauf. Diese Mechanismen sind noch tief in uns verankert und kommen ab und an die Oberfläche. Wovor wir dann Angst haben, können die unterschiedlichsten Objekte, Situationen, Tiere, Menschen, Krankheiten, …… sein.

Maßgeblich ist wie sehr diese Ängste unser tägliches Leben, die Lebensqualität und unseren Gemütszustand beeinflussen. Häufig kommt es zu einem Vermeidungsverhalten. Damit ist gemeint, dass der Kontakt zum Angstauslöser verhindert wird. Und genau diese Vermeidung kann bewirken, dass die Ängste massiver werden, sich auf andere Bereiche ausbreiten und den Alltag zunehmend einschränken.

In der Behandlung können wir uns ansehen wovor Sie Angst haben, und ob wir vielleicht Auslöser, Situationen und/oder Ereignisse identifizieren können. In weiterer Folge dann den Einfluss der Angst auf den Alltag analysieren, und vielleicht versuchen sie schrittweise zu mindern.

Aktuelle Erkenntnisse:

Wenn wir vor etwas Angst haben, dann verändert sich auch unsere Wahrnehmung.
[Artikel/Studie]

Die Angst vor dem Zahnarzt scheint Parallelen zu Tierphobien zu haben, und dagegen gibt es sehr gute Behandlungsmethoden.
[Artikel/Studie]

Ängste und Phobien können durch eine fehlende hemmende Wirkung im Gehirn verursacht sein. Dies ist durch bestimmte psychologische Techniken durchaus in den Griff zu bekommen.
[Artikel/Studie]

Webdesign Reisinger